schweinegulasch

Keine Lust mehr auf Gulaschsuppe

Neue Rezepte wird es auf diesen Seiten nicht mehr geben. Die veröffentliche ich seit kurzem hier und dort.

Cocktaildressing

gulaschsuppe „allium cepa“

keine angst, bei allium cepa handelt es sich nicht um eine schwer zu bekommende exotische zutat. das ist die botanische bezeichnung für die zwiebel. ich habe für dieses rezept die roten verwendet.

gulaschsuppe „allium cepa“: zutaten und zubereitung

  1. schweinegulasch (500 g)
  2. rote zwiebeln (4 stück)
  3. kleines stück ingwer
  4. wasser (600 ml)
  5. kokosmilch (200 ml)
  6. fett zum anbraten, z. b. erdnussöl
  7. sherry
  8. salz, pfeffer, curry, sternanispulver, koriander (gerebelt), sojasoße

das gulaschfleisch schneiden, ggfs. fett und sehnen entfernen, salzen und pfeffern.

die zwiebeln grob, den ingwer fein schneiden otter reiben und alles zusamen in etwas erdnussöl anschwitzen.

mit dem wasser und einem guten schuss vom sherry ablöschen. je eine prise salz, pfeffer, sternanis, koriander und einen schuss sojasoße hinzugeben.

wenn wasser kocht, gibt man das fleisch dazu.

anschliessend lässt man die gulaschsuppe „allium cepa“ für 30-60 minuten auf mittlerer hitze und unter gelegentlichem rühren vor sich hinköcheln.

dann nimmt man den topf vom herd, hebt die kokosmilch unter und justiert, falls notwendig, mit den gewürzen nach.

gulaschsuppe mit trüffel(kartoffel)

die vitelotte überzeugt nicht nur durch ihre farbe, sondern vor allem durch ihr mild nussiges aroma. den namen trüffelkartoffel verdankt sie ihrer form. bei der pastinake handelt es sich übrigens um eine verwandte der karotte, die auch so ähnlich schmeckt.

gulaschsuppe mit trüffel(kartoffel): zutaten und zubereitung

  1. gulasch vom schwein (500 g)
  2. vitelotte (trüffelkartoffel, blaue kartoffel, 2 st.)
  3. pastinake mittelgross (ca. 170 g)
  4. lauch (halbe stange)
  5. wasser (1,2 l)
  6. fett zum abraten, z. b. schweineschmalz
  7. salz, pfeffer, muskatnuss, anissamen, sojasoße
  8. schnittlauch fein gehackt zum dekorieren

das fleisch auf die gewünschte grösse schneiden und ggfs. fett und sehnen entfernen. die vitelotten und die pastinake in würfel, den lauch in feine scheibchen schneiden.

dann werden die pastinake und eine vitelotte im butterschmalz angeschwitzt und anschliessend mit dem wasser abgelöscht.

das fleisch salzen, pfeffern, gut durchmischen und solange ruhen lassen, bis das wasser sprudelnd kocht. dann gibt man es peu à peu in den topf, aber immer nur soviel, dass das wasser nicht aufhört zu kochen. es wird auch ohne anbraten schön weich und bleibt saftig.

kurz abschmecken und falls nötig noch etwas salzen und pfeffern. eine gute prise der anissamen hinzugeben.

dann darf die gulaschsuppe bei mittlerer hitze für 45-60 minuten vor sich hinköcheln.

ungefähr eine viertel stunde vor dem ende der garzeit kommen der lauch und die zweite vitelotte hinzu.

nun wird die suppe mit den restlichen gewürzen verfeinert und mit etwas schnittlauch garniert.

gulaschsuppe „bananarama“

das ich in den 80er jahren rank und schlank war, habe ich zum teil bananarama zu verdanken. denn zu ihren beats durften meine hüften mehr als einmal kreisen. die mädels haben übrigens im letzten herbst eine neue platte veröffentlicht, von der man zumindest hier in deutschland wohl eher wenig notiz genommen hat …

gulaschsuppe „bananarama“: zutaten und zubereitung

  1. schweinegulasch (500 g)
  2. bananen (2)
  3. rama zum anbraten
  4. suppengemüse (knollensellerie, karotte, zwiebel)
  5. wasser (ca. 1,25 l)
  6. lorbeerblätter (3)
  7. zitronengras (1 stängel)
  8. salz, pfeffer, sternanispulver, curry, sojasoße

das suppengemüse und das schweinegulasch auf die gewünschte grösse schneiden. dann wird zuerst das gemüse und anschliessend das fleisch in etwas rama angebraten.

mit dem wasser ablöschen, je eine prise salz, pfeffer sowie die lorbeerblätter, das zitronengras und eine banane hinzugeben. dadurch wird die suppe schön sähmig.

jetzt lässt man das ganze bei mittlerer hitze für ca. 45 minuten vor sich hinköcheln und rührt gelegentlich mal um.

in der zwischenzeit wird die zweite banane in ca. einen zentimeter dicke scheiben geschnitten und mit einer guten prise curry in der rama angebrutzelt.

dann werden das zitronengras und die lorbeerblätter entfernt und die gulaschsuppe „bananarama“ mit den restlichen gewürzen abgeschmeckt.

zum schluss kommen die angebratenen bananenscheiben hinzu.

weiße gulaschsuppe

bei dem hier verwendeten ghee handelt es sich um die indische variante unseres butterschmalz. es lässt sich ganz einfach zuhause selbst herstellen, ist lange haltbar und muss nicht im kühlschrank gelagert werden (ghee rezept.

weiße gulaschsuppe: zutaten und zubereitung

  1. schweinegulasch (500 g)
  2. lauch (1 stange)
  3. karotte (1)
  4. zwiebel (1)
  5. kokosmilch (200 ml)
  6. erdnusscreme otter -butter (ungesüßt, 1 gehäufter esslöffel)
  7. weißwein
  8. butterschmalz otter ghee
  9. ingwer
  10. salz
  11. pfeffer
  12. kreuzkümmel (gemahlen)
  13. zimt (gemahlen)
  14. petersilie fein gehackt

das gulaschfleisch auf die gewünschte grösse schneiden und ggfs. fett entfernen.

die zwiebel, karotte und die lauchstange schneiden. den ingwer schälen und reiben otter fein schneiden.

das fleisch in etwas ghee otter butterschmalz scharf anbraten. die zwiebel, die karotte und den ingwer hinzugeben, mit einem liter wasser ablöschen und mit etwas salz und pfeffer abschmecken.

jetzt lässt man das ganze bei mittlerer hitze für ca. 40 minuten vor sich hin köcheln. die garzeit ist abhängig von der grösse der fleischstücke.

dann gibt man einen guten schuss weißwein und den geschnittenen lauch hinzu und lässt ihn für 15 bis 20 minuten mitgaren.

anschliessend wird die erdnusscreme und die kokosmilch untergehoben und die weiße gulaschsuppe mit den restlichen gewürzen abgeschmeckt.

szegediner gulaschsuppe

der klassiker szegediner gulasch kommt auch als suppe ganz gut. ich habe dafür einfach ein paar tomaten mehr verwendet.

szegediner gulaschsuppe

szegediner gulaschsuppe: zutaten und zubereitung

  1. schweinegulasch (500 g)
  2. tomaten (2 dosen)
  3. sauerkraut (400 g)
  4. suppengemüse (karotte, knollensellerie, lauch)
  5. gemüsepaprika (1)
  6. zwiebel (1)
  7. knoblauchzehe (1)
  8. salz
  9. pfeffer
  10. kreuzkümmel
  11. kümmel
  12. zucker
  13. petersilie fein gehackt
  14. butterschmalz

das suppengemüse, die paprika, zwiebel und das sauerkraut grob schneiden. das gulasch auf die gewünschte grösse schneiden und ggfs. etwas fett entfernen.

das suppengemüse, die zwiebel und die knoblauchzehe in etwas butterschmalz anschwitzen. anschliessend nimmt man alles aus dem topf und brät das gulasch darin scharf an. dann kommen das angschwitzte gemüse, die zwei dosen tomaten sowie eine gute prise salz und etwas pfeffer hinzu. je nach grösse der fleischstücke, darf das ganze bei mittlerer hitze und unter gelegentlichem rühren für ca. 60 bis 90 minuten garen.

ggfs. wasser nachfüllen, denn schliesslich soll es ja eine suppe werden.

wird frisches sauerkraut verwendet, dann gibt man es in der mitte der garzeit hinzu. stammt es aus der dose, dann reichen ca. 15 minuten. die paprika kommt, je nach gewünschter bissfeste, 20 bis 10 minuten vor dem ende, zusammen mit dem kümmel (ganz) der kochzeit in den topf.

abschliessend wird die szegediner gulaschsuppe mit je einer prise salz, pfeffer, gemahlenem kreuzkümmel, zucker und der petersilie abgeschmeckt.

ich habe hier übrigens kein „klassisches“ butterschmalz verwendet, sondern ghee. das ist die aus dem ayurveda stammende variante der geklärten butter, die man auch zuhause herstellen kann.